Susanne Hibinger - Dreamteam Mensch und Hund
Susanne Hibinger - Dreamteam Mensch und Hund 

Hilfe mein Hund frisst Kot

Grundsätzlich gehört ist das Fressen von Kot zum normalen Hundeverhalten.
Mütter fressen den Kot ihrer Jungen, um die Wurfkiste sauber zu halten, aber auch um Aufmerksamkeit zu vermeiden. Schließlich gibt auch Kot Auskunft über den, der ihn hinterlassen hat, er gehört genauso zum Markierverhalten wie Urin.


Vielleicht ist Euch schon einmal aufgefallen, dass sich manche Hunde gerne auf erhöhten Flächen, wie Baumstümpfen oder Maulwurfshügeln lösen.

 

Trotzdem empfehle ich, wenn Dein Hund öfter Kot frisst, nach der Ursache zu forschen.

 

Mal abgesehen davon, dass wir es ekelig finden, kann Kot auch Keime und Bakterien enthalten die für unseren Hund ungesund sind.
Am unbedenklichsten ist das Fressen von Pferdeäpfeln, da Pferde Vegetarier sind.

Gründe für die Aufnahme von Kot können sein:

  • Hunger – ist der Hund vielleicht gerade auf Diät gesetzt, kann es durchaus sein, dass er sich diese Alternative sucht. Je nachdem, was der Hund, also der, der den Haufen hinterlassen hat, gefressen hat, besteht die Möglichkeit, dass der Haufen für unseren Vierbeiner köstlich riecht. Manche Futter erzeugen Ammoniak, dass über die Haut und den Kot ausgeschieden wird und das mögen Hunde und leider auch Zecken und Flöhe. 
  • Mangelernährung und die dazugehörigen Mangelerscheinungen können ebenso ein Grund für das Aufnehmen von Kot sein.
  • Ein Mangel an Verdauungsenzymen kann ebenso dafür verantwortlich sein. Es kann beispielsweise durch eine Bauspeicheldrüseninsuffizienz hervorgerufen werden.
  • Ein Mangel an Darmbakterien könnte ein weiterer Grund sein. Unser Hund Camino hat spontan die Vorliebe für Kot entwickelt, er hat beim Spaziergang regelrecht danach gesucht. Ein Kotscreen ergab, dass er nach einer OP und der Gabe von Antibiotikum fast überhaupt keine natürlichen Darmbakterien mehr hatte. Nach dem Wiederaufbau war seine Vorliebe genauso schnell wieder vorbei.
  • Veranlagung – sehr selten ist das Verhalten angeboren. Was aber durchaus sein kann, ist, dass der Hund im Zwinger gehalten wurde und seinen Kot gefressen hat. Er hat das Verhalten also gelernt.
  • Aufmerksamkeitsproblem – eine häufige Ursache ist Aufmerksamkeit forderndes Verhalten. Das bedeutet, dass der Zweibeiner reagiert, wenn der Hund z.B. in Richtung Pferdeapfel läuft. Oder er schimpft und gibt dem Haufen so eine große Bedeutung. Für den Hund kann dadurch entstehen: Was ich nicht haben kann, hole ich mir erstrecht und ggf. heimlich.
  • Auch Stress, kann eine Ursache sein. Der Stress kann sowohl beim Spaziergang aufkommen. Er kann durch eine ungünstige Rangfolge entstehen oder an einer unklaren Erziehung des Hundes liegen. Hat mein Hund z.B. zu viele Freiheiten, kann er dadurch beim Spaziergang überfordert sein und kompensiert diesen Stress durch das Fressen von Kot. Ich kannte einen Hund, der Kot gefressen hat, weil seine Zweibeiner sich nicht mehr verstanden haben. Nach der Trennung, war der Stress weg und die Vorliebe vergessen.

 

Was könnt Ihr tun?

  • Bleibt entspannt! Happst der Hund mal in einen Haufen ignoriert das. Lockt ihn gutgelaunt zu Euch, trainiert das Signal „Weiter“, damit er fröhlich in Eure Laufrichtung kommt.
  • Mangelerscheinungen können Tierärzte, Berater für gesunde Hundeernährung oder Labore klären. Bevor Du auf gut Glück Nahrungsergänzungsmittel verabreichst, empfehle ich dringend einen Fachmann aufzusuchen. Auch eine Überversorgung an Zusätzen kann zu erwünschten Nebenwirkungen führen.
  • Vermeidet Stressoren, beobachtet den Hund. Ist er Hund genügend oder zu viel ausgelastet? Welche Rolle hat Dein Hund und wie sieht Deine Erziehung aus? Hat der Hund genügend Sicherheit bei Dir oder trifft er häufig die Entscheidung, was, wann passiert?
  • Beobachtet Euer Verhalten. Was machst Du, wenn Dein Hund Kot fressen will?
    Bestätigst Du vielleicht unbewusst sein Verhalten?
  • Sammelt den Kot Eures Hundes ein. Gerade, wenn der Hund den eigenen Kot frisst.
  • Um zu vermeiden, dass Du mit Deinem Hund in eine negative Stimmungsschleife kommst, trainiert ggf. einen Maulkorb, so kann Dein Hund keinen Kot mehr aufnehmen.
  • Ist der Hund während des Spaziergangs überhaupt bei Dir oder macht er sein eigenes Ding. Vielleicht ist Deinem Hund auch einfach langweilig. Häufig sehe ich Hundebesitzer die permanent telefonieren, während der Hund einfach nur dabei ist.

 

Das Fressen von Kot kann also unterschiedliche Ursachen haben. Manchmal kommen auch mehrere Gründe zusammen.

 

Schaut genau hin und bleibt entspannt.

Dein Hund macht das garantiert nicht, um Dich zu ärgern.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Susanne Hibinger Training - Coaching - Motivation für Mensch und Hund

Anrufen

E-Mail

Anfahrt